Beratungsangebot

Unser Angebot richtet sich an Frauen, die einen homophoben Übergriff erlebt haben. Wir beraten auch Menschen, die sich nicht oder nicht ausschließlich als weiblich definieren, wenn sie Gewalt erlebt haben.

Die Beratung kann telefonisch und/oder persönlich erfolgen.

Mögliche Themen sind: Umgang mit einem erlebten Vorfall, Handlungsstrategien für die Zukunft, Möglichkeiten einer Anzeige etc.
Auch andere Anliegen sind natürlich willkommen.

Hotline:
Jeden Sa. & So. 17–19 Uhr
030 215 75 54

Die angegebene Hotline-Nummer gilt vorübergehend, da die reguläre Nummer wegen eines technischen Problems zur Zeit nicht erreichbar ist. Sobald sich das ändert, wird die aktuelle Nummer hier kommuniziert.

Terminvereinbarung für persönliche Gespräche bitte unter 030 215 75 54 oder per Mail: office[at]L-support.net

Wenn du einen homophoben Übergriff erlebt hast, aber keine Beratung möchtest, kannst du deinen Fall anonym über das Meldeformular bei uns melden. Fallmeldungen helfen uns, ein genaueres Bild darüber zu bekommen, wieviele und was für homophobe Übergriffe Frauen in Berlin erleben. Unser Ziel ist es, lesbenfeindliche Gewalt sichtbar zu machen.