Beratungsangebot

Unser Angebot richtet sich an Frauen, die einen homophoben Übergriff erlebt haben. Wir beraten auch Menschen, die sich nicht oder nicht ausschließlich als weiblich definieren, wenn sie Gewalt erlebt haben.

Die Beratung kann telefonisch und/oder persönlich erfolgen.

Mögliche Themen sind: Umgang mit einem erlebten Vorfall, Handlungsstrategien für die Zukunft, Möglichkeiten einer Anzeige etc.
Auch andere Anliegen sind natürlich willkommen.

Hotline:
Jeden Sa. & So. 17–19 Uhr
030 216 22 99

Um nicht zur Verbreitung des Corona Virus beizutragen, bieten wir vorerst keine persönlichen Beratungsgespräche mehr an. Als Ergänzung zu den Hotline-Zeiten können aber auch unter der Woche telefonische Beratungsgespräche stattfinden. Dafür ist eine Terminvereinbarung notwendig. Schreib an office@l-support.net

Wenn du einen homophoben Übergriff erlebt hast, aber keine Beratung möchtest, kannst du deinen Fall anonym über unser Meldeformular bei uns melden. Fallmeldungen helfen uns, ein genaueres Bild darüber zu bekommen, wieviele und was für homophobe Übergriffe Frauen in Berlin erleben. Unser Ziel ist es, lesbenfeindliche Gewalt sichtbar zu machen.